Angehörigenbegleitung

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung wissen wir um die Belastungen und Herausforderungen für alle Familienmitglieder, die ihre Angehörigen zu Hause oder in einer Einrichtung begleiten. Es ist uns ein großes Anliegen, Menschen, die einen Angehörigen pflegen, betreuen oder begleiten, mit unserem Wissen und unserer Erfahrung zu unterstützen. Mit den verschiedenen Angeboten von „LebensRaum“ bieten wir eine regelmäßige Anlauf­stelle für pflegende und betreuende Angehörige – mit dem Ziel, praktische Hilfestellung zur Bewältigung des Alltags zu geben. LebensRaum ist eine Initiative des Verein Hospiz Mödling. Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Menschen offen.

BeratungsRaum

ist eine erste, unverbindliche und kostenfreie Anlaufstelle für konkrete Fragen in Pflegesituationen und bietet telefonisch Hilfe bei Anträgen, organisatorischen und finanziellen Fragen und Vernetzung mit anderen Einrichtungen.

Gezielte Informationen zu unterschiedlichen Abläufen, Erfordernissen und Angeboten rund um die Betreuung schaffen Klarheit und Orientierung. Auch ein persönliches Gespräch ist möglich (Anmeldung unter 02236/864 101, bitte spätestens einen Tag vor dem Termin). 

Derzeit können leider keine Sprechstunden stattfinden.
Bitte kontaktieren Sie unser Büro unter 02236/864 101 wenn Sie Unterstützung brauchen!

 

Karin Straight, Mobiles Palliativteam Verein Hospiz Mödling

„Es ist mir ein Anliegen, durch Information Orientierung zu schaffen. Individuelle und gezielte Information zu sozial­rechtlichen Ansprüchen, Versorgungsplanung, Vertre­tungs­vollmachten sowie Klärung von Ressourcen; ge­mein­sam überlegen und ordnen – all das gibt Sicherheit. Persönlich und un­bürokratisch!“

Es gibt Zeiten, da gilt es das Leben
zu feiern, das überstandene Dunkel.
Es gibt Zeiten, da gilt es, mit den Gefährten zu rasten, sich der Schritte zu erinnern, die gegangen sind.
Es gibt Zeiten, da gilt es von Träumen zu erzählen, sich Mut zu machen für den Weg.
Es gibt Zeiten, da gilt es einen langen Atem zu haben und der Hoffnung trotzdem zu trauen.
(Andrea Schwarz)