Aktuelles

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

In diesem Bereich finden Sie Informationen zu Veranstaltungen und aktuelle   Termine. Ergänzende Auskünfte erhalten Sie gerne unter: 02236/864 101

Kommende Veranstaltungen

Unsere diesjährige Herbst Enquete findet am 23. November 2019 ab 9.00 Uhr im Schloss Hunyadi statt.
(Nähere Informationen folgen)

Am 1. und 2. November 2019 findet am Friedhof Maria Enzersdorf ein „TrauerRaum“ statt – ein Gemeinschaftsprojekt von Verein Hospiz Mödling, Pfarre Maria Enzersdorf Zum Hl. Geist, Evang. Pfarrgemeinde A.B. Mödling und dem Franziskanerkloster Maria Enzersdorf.  Gemeinsam möchten wir an diesen beiden Tagen einen Raum zum Innehalten, zum Nachspüren, zum Trost finden anbieten.
(Nähere Informationen folgen)

Nachlese zur 21. Herbst Enquete
(November 2018)

Leben in Übergängen

In Übergängen wird deutlich: Was geht uns an?“ Übergänge, so schwierig sie sich auch gestalten mögen, sind immer Einladungen zu Rückbesinnung, Offenheit, Bewusstheit, sich Einlassen auf Neues. Am 17. November 2018 fand unsere 21. Herbst Enquete statt. Die langjährige Ö1-Redakteurin, Philosophin und Publizistin Dr. Ursula Baatz sprach in einem Vortrag über „Leben in Über­gängen“.

Ein Übergang, den alle Menschen mit jedem neuen Tag erleben, ist der Sonnen­aufgang, der Übergang von der Nacht zum Tag. Dr. Baatz spricht von dem Phänomen, dass dieser selbstverständlich vorhandene, täglich vor aller Augen stattfindende Übergang an besonderen Orten – sie erzählt von Angkor Wat oder dem Ganges – zu einem von vielen Menschen gemeinsam, bewusst erlebten Über­gang werden kann. Ebenso unscheinbar und gleichzeitig unverzichtbar: Der Rhythmus des Atems, ein beständiges Überschreiten der eigenen Grenzen im Austausch mit der Welt um uns herum. „Mein Atem?“ Man kann „seinen“ Atem nicht festhalten, der Atem steht in allen Religionen auch für Transzendenz und spirituelle Praxis.

Der Übergang vom Leben zum Tod hat in jeder Religion eine besondere Bedeutung. Als Beispiel wird das „Totengericht“ des alten Ägypten genannt, bei dem die wandernde Seele vor ganz ähnlichen Fragen steht, wie wir sie aus der Bibel kennen (Matthäus Kapitel 25). Die Referentin spannt den Bogen weiter zu Übergängen in Märchen, zu Goldmarie, die auf ihrer Reise zu Frau Holle spürt, was nach ihr ruft, auf ihr Herz hört, letztlich alles richtig macht, und reich belohnt, gestärkt und gereift ihr Leben weiter führen kann. Auch Persönliches hat Platz: Die Referentin erzählt von einer hochbetagten Frau am Sterbebett, die ihre letzten Tage und Stunden, den Übergang vom Leben zum Sterben, ganz bewusst und klar er“lebt“ – ihre Mutter, die ihr hier zum Vorbild für den letzten großen Übergang wird.

Ein spannender, humorvoller und berührender Vormittag, den die zahlreichen Be­sucher und Besucherinnen mit einer kleinen Stärkung, beim Austausch und beim Stöbern an einem der Büchertische ausklingen lassen konnten. Wir durften uns nicht nur über zahlreiches Publikum, darunter Bürgermeister DI Johann Zeiner (Marktgemeinde Maria Enzersdorf) und Frau Sozialstadträtin Roswitha Zieger (Stadtgemeinde Mödling) freuen, sondern auch über großzügige Spenden für die Hospizarbeit!

Die Referentin:
Dr. Ursula Baatz, Philosophin und Publizistin, ist langjährige ORF-Redak­teurin (Ö1-Wissenschaft und Religion) und Mitbegründerin von „polylog – Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren“. Lehr­­aufträge für interkulturelle Philosophie und Ethik an den Universi­täten Wien und Klagenfurt, Studienaufenthalte in Asien und Latein­amerika. Sie ist Achtsamkeitslehrerin mit systemischem Hintergrund und Mitarbeiterin des Herbert C. Kelman Institute for Interactive Conflict Transformation (Wien-Jerusalem).

NACHLESEN

Benefizkonzert

(November 2018)

Das Innere der Pfarrkirche Brunn in warmes Blau getaucht – die Lichtstimmung zu Beginn des Konzerts „Dunkel < Licht“ des Ensemble „aCHORd“ machte neugierig. 

Und unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen! Unter der musikalischen Leitung von Florian Schwarz entfaltete sich ein wunderbarer Abend: Die schönen Stimmen des Chors, der Klang der Harfe (gespielt von Emanuela Sutter), die von Hubert Arnim-Ellissen ausgewählten Texte, gelesen von Sabine Krapp-Kwasny, die Farben und Stimmungen der Lichtinstallation (Licht und Ton: Wolfgang Maresch-Zencica und Christoph Gold). Eine musikalisch-spirituelle Reise quer durch die Kulturen und Jahr­hunderte, die vom Publikum mit viel Applaus bedacht wurde. 

Wir danken herzlich allen Beteiligten, die zu diesem schönen, gelungenen Abend beigetragen haben und freuen uns über die eingegangenen Spenden!

Bücherflohmarkt

(November 2018)

Zum ersten Mal wurde im Rahmen der Herbst Enquete auch ein Bücherflohmarkt veranstaltet. Viele Bücherspenden haben uns erreicht – eine bunte Sammlung von Fach- und Sachbüchern, Romanen, Erzählbänden, Ratgebern, Bildbänden, Kochbüchern … eine große Auswahl, die von unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen liebevoll im „Kaminzimmer“ präsentiert wurde. Zu unserer großen Freude konnten so mehr als 300 Euro Spenden gesammelt werden, die für die Fortbildung des mobilen Palliativteams verwendet werden. Wir danken von Herzen allen Spendern!

JUBILÄUMSENQUETE

(Oktober 2017)

Begegnung und Gemeinschaft

Mit vielen Besucherinnen und Besuchern, mit Ehrengästen, Wegbegleitern, Sponsoren und Unterstützern, mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Freunden und Familienangehörigen durften wir am 21. Oktober 2017 unser Jubiläum feiern! Gegen Mittag waren auch immer mehr Kinder in den Räumen zu finden, die zur Preisverleihung des Kinderzeichenwettbewerbs gekommen waren. Viele vertraute und bekannte Gesichter und schöne neue Begegnungen, Lob und Bestätigung für unsere Arbeit und unser Wirken. Schöner hätte unser Jubiläumsfest nicht sein können. Wir danken allen, die an diesem Tag Teil der „Hospiz-Gemeinschaft“ waren und dazu beigetragen haben!